Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung

Die Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung ist unabhängig vom eingestellten ISO-Wert.

Sie soll das Bildrauschen bei längeren Belichtungsszeiten reduzieren.

Nicht nur hohe ISO-Werte führen zu Bildrauschen, sondern auch lange Belichtungszeiten. 

Durch die lange Belichtungszeit erwärmt sich der Kamerasensor und erzeugt Bildfehler.

 

Rauschreduktion aktivieren

 

Die Intensität des Bildrauschens, wie es durch hohe ISO-Einstellungen und lange Belichtungszeiten hervorgerufen wird, kann durch die Rauschreduzierung (NR) verringert werden.

Er gibt zwei Einstellmöglichkeiten: »Rauschreduktion« (für hohe ISO-Empfindlichkeiten) und »NR Langzeit Belichtung« (für Langzeitbelichtungen). 

Hat Dir der Artikel gefallen ?

Dann folge mir doch bitte gerne auf 

auf InstagramFacebook und YouTube

Dort erfährst Du neue Termine für Workshops und Informationen über meine FotoreisenBei letzterer entfernt die Kamera das Rauschen automatisch aus dem Bild, indem sie eine zweite, gleich lange Aufnahme bei geschlossenem Verschluss macht. 

In der Praxis funktioniert dies sehr gut, sodass wir empfehlen, diese Option eingeschaltet zu lassen. 

Nur falls die Pause zwischen den Aufnahmen hinderlich ist (z. B. beim Verwenden der Intervall-Funktion), solltest Du die Funktion in den »Bildqualitäts-Einstellungen« ausschalten.

Du kannst im Kameramenü selbst wählen, wie stark die Rauschreduktion auf ein Bild angewendet wird. 

Ein negativer Wert heißt: Mehr Rauschen, aber auch mehr Bilddetails; im Gegenteil dazu verringert ein positiver Wert das Rauschen, aber auch feine Details. 

Man kann bekanntlich nicht alles haben. 

Welchen Wert Du letztendlich vorgibst, ist abhängig vom jeweiligen Motiv. Mache am besten einige Testaufnahmen, um die beste Einstellung zu ermitteln.

Hat Dir der Artikel gefallen ?

Dann folge mir doch bitte gerne auf 

auf InstagramFacebook und YouTube

Dort erfährst Du neue Termine für Workshops und Informationen über meine Fotoreisen